Zahnersatz aus Vollkeramik

  Zurück

Neue Zähne nach dem Vorbild der Natur

Zahnersatz aus Vollkeramik lässt das Licht leicht durchschimmern (Transluzenz). Er ist extrem hart und biegefest sowie biokompatibel und löst keine Allergien aus.

Goldkronen oder Metallkeramik-Kronen erfüllen diese Anforderungen nicht. Vollkeramik-Kronen und -Brücken aus der Keramik Zirkonoxid (auch Zirkonium genannt) und verwandten Keramiken wie e.max Press / e.max CAD oder Empress dagegen schon. Doch neben seiner natürlichen Optik, ist Zahnersatz aus Vollkeramik metallfrei und kann somit keine Allergien auslösen.


Hinweis: Abweichend zur Darstellung im Video arbeitet die Dentaprime-Zahnklinik mit digitalem Abdruck (ohne Abdruckmasse und -löffel), weswegen die Versorgung auch während eines Aufenthaltes in einer Woche durchgeführt werden kann.

Risiko Metallallergie

„Mit jeder Form von zahnmedizinischem Fremdmaterial bewegen wir uns im Restrisiko-Bereich. Eine Risikofreiheit erreichen wir nur mit körperidentischem Material. Aber wir können das Risiko mit vollkeramischen Kronen und Brücken aus Zirkonoxid erheblich reduzieren“, so Dr. Kurt Müller, niedergelassener Dermatologe und Umweltmediziner aus Isny.

Dr. Wolfgang Koch, Zahnarzt aus Herne und Vorstandsmitglied der Internationalen Gesellschaft für Ganzheitliche Zahn-Medizin (GZM), ist überzeugt: „Wenn wir metallfreie, keramische Materialien wie Zirkonoxid nehmen, können wir das Patienten-Restrisiko gegen Null tendieren lassen.“
Quelle: Ratgeber gesund

Im klinikeigenen zahntechnischen Labor der Dentaprime-Zahnklinik werden Inlays, Veneers, Kronen und Brücken aus Zirkonoxid, e.max Press / e.max CAD oder Empress angefertigt. Sie bestehen zu 100% aus Keramik und enthalten kein Metall. Die Zahntechniker arbeiten hierzu mit dem modernsten System des Weltmarktführers für Zahntechnologie, KaVo Everest – Made in Germany.

Die Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten der BRD hat KaVo das Biozertifikat für Zirkonoxid von KaVo verliehen. Somit wird bestätigt, dass das verwendete Gerüstmaterial von KaVo absolut biokompatibel und somit allergiefrei für den Patienten ist.

Vorsicht vor Billigangeboten unklarer Herkunft

Wichtig für Sie als Patient: Zirkon ist nicht gleich Zirkon! So schreibt Dr. Erwin Klose in der Zeitschrift das dental labor, Heft 9/2008:

„Werden Medizinprodukte aus Zirkonoxiden unklarer Herkunft (bzw. Reinheit) produziert und vertrieben, so kann das Material bewusst als „Risikozirkonoxid“ bezeichnet werden. Besonders fatal ist es, wenn etwa begleitende radioaktive Isotopen, z.B. von Uran oder Thorium die Radioaktivität deutlich erhöhen.

Zurzeit drängen diverse Anbieter verschiedener Zirkonoxide und Blanks aus diesem Material auf den Markt. Erstaunlicherweise werden die Produkte zu teilweise extrem geringen Preisen angeboten. Das heißt nicht, dass alle diese Anbieter zu den „schwarzen Schafen“ gehören und ihre Rohstoffe aus „Grauen Quellen“ beziehen oder etwas bei der Herstellung zu verbergen haben. Aber sicher ist doch: Alle Unternehmen müssen rechnen. Die Art und Weise der Produkt und Betriebszertifizierung ist auch unter Umständen unklar und entspricht möglicherweise nicht den üblichen Regeln.“

_MG_2928

In der Dentaprime-Zahnklinik werden ausschließlich Zirkonblanks der Marke KaVo, made in Germany, verarbeitet! Wir empfehlen dringend, bei Preisvergleichen beim Anbieter um Angabe der Marke und Herkunft des Zirkons zu bitten.