Mit kulturellen Schätzen ist Varna außerordentlich gesegnet: Museen, eine geschichtsträchtige Oper, Theater und eine der bekanntesten Kathedralen Bulgariens. Erleben Sie die historische Schönheit Varnas!

Archäologische Museum

Das archäologische Museum Varna ist eines der größten Museen Bulgariens. Im Jahr 1906 fand die erste Ausstellung statt, nachdem 5 Jahre zuvor die Archäologische Gesellschaft Varnas gegründet worden war.
Ein Teil des Museums ist der immerwährenden Ausstellung vorbehalten, in der verschiedene Epochen und unterschiedliche Fundstücke der Varnaer Geschichte vorgestellt werden. Unter ihnen besonders bekannt ist das thrakische Gold.

02gc0sq

Immer wechselnde Sonderausstellungen heben jedoch auch gesondert Aspekte der Geschichte hervor und bieten einen zusätzliche Anreiz.

Opera Varna

Die Opera Varna ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Die erste Spielsaison des geschichtsträchtigen Schauspielhauses fand 1947 statt. Seither stehen Jahr für Jahr meist bekannte Stücke auf dem Spielplan – klassische Opern und Operetten genauso wie Ballett-Aufführungen oder Musicals.

Die_Oper_2

Aufwändige Bühnenbilder und eindrucksvolle Kostüme entführen den Zuschauer für einen Abend in eine andere Welt. Die, in die sie die Schauspieler mitnehmen. Um dem Zuschauer einen ersten Eindruck von der Atmosphäre auf der Bühne zu vermitteln, stellt die Oper auf ihrer Internetseite eine Auswahl von Bildern zur Verfügung. Ein weiteres Plus ist der Eintrittspreis. Die Karten für den Opernbesuch sind weit günstiger als es in Deutschland der Fall ist.

Muttergotteskathedrale

Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist die Muttergotteskathedrale (Kathedrale St. Theotokos). Inmitten des städtischen Trubels erhebt sie sich majestätisch und prägt so das Stadtbild maßgeblich. Der Grundstein für das imposante Gebäude wurde im Jahr 1880 gelegt, der erste Gottesdienst fand im August 1886 statt.

Kathedrale_2

Schon das Äußere der Kirche ist beeindruckend. Der große bogenförmige Eingang wird an den Seiten von zwei Flügeln flankiert, die jeweils ein großes, in Stein gemeißeltes Kreuz ziert. Imposant sind auch die sechs goldenen Kuppeln, von denen eine den Glockenturm krönt.
Das Innere der Kathedrale ist reich verziert und die Wände sind mit eindrucksvollen ikonischen Malereien versehen. Durch den gekonnten Einsatz großer Fenster erlebt der Besucher ein besonderes Wechselspiel aus Licht und Dunkelheit. Ein Besuch des historischen Gebäudes lohnt sich in jedem Fall.