all-on-4

Was ist All on 4 / All on 6? 

29. April 2021

Wenn Sie sich für festsitzenden Zahnersatz auf Implantaten interessieren, sind Sie bestimmt schon einmal auf den Begriff „All on 4“ oder auch „feste Zähne an einem Tag“ gestoßen. Doch was steckt dahinter? Ist es wirklich möglich, neue feste Zähne an einem einzigen Tag zu bekommen? So viel sei verraten: Das ist es! In diesem Artikel erklären wir Ihnen das All on 4-Konzept:

All on 4

Herausnehmbare Zahnprothesen sind oft nicht sonderlich angenehm.

Fallen die Begriffe „Zahnersatz“ oder „dritte Zähne“ denken viele Menschen an dieses Bild: Eine klapprige Prothese in einem Wasserglas. Auch wenn diese Totalprothesen in Realität nicht über Nacht in ein Glas kommen sollte, ist das Tragen doch alles andere als angenehm. Die Gaumenplatte stört das natürliche Mundgefühl, die Schleimhäute sind gereizt und auch die Aussprache kann darunter leiden.  

Zudem muss man ständig Angst haben, dass die Prothese in den unpassendsten Situationen anfängt zu wackeln.  Und seien wir mal ehrlich: Solche Vollprothesen erkennt man meist auch optisch auf den ersten Blick. 

Was kann man dagegen tun? Festsitzender Zahnersatz auf Implantaten bietet Ihne eine komfortable und ästhetische Lösung für dieses Problem. Hier kommt nun das Konzept „All on 4“ ins Spiel: Eine besondere Methode der Implantation, dank der Sie auf lange Wartezeiten und hohe Kosten verzichten können. 

Was ist der Unterschied zu herkömmlichen Implantaten?

Üblicherweise läuft eine Implantation bei komplett zahnlosem Kiefer folgendermaßen ab: der Zahnarzt bzw. die Zahnärztin setzt im Oberkiefer mindestens 8 und im Unterkiefer mindestens 6 Implantate. Diese dienen als künstliche Zahnwurzeln. Sie müssen mehrere Monate einheilen, bis sie fest mit dem Kieferknochen verwachsen sind. 

Herkömmliche Implantate

Herkömmliche Implantate

Erst dann kommt der eigentliche Zahnersatz an die Reihe. Die Prothese aus Kunststoff oder Keramik wird auf den Implantaten festgeschraubt und kann danach voll belastet werden. 

In manchen Fällen ist es notwendig, noch vor der Implantation einen Knochenaufbau durchzuführen. Denn die Implantate benötigen ausreichend Kieferknochen, damit sie stabil einwachsen. Sollten Sie einen Knochenaufbau durchführen lassen, muss auch dieser zunächst einheilen. Es kommt erneut eine Wartezeit von mehreren Monaten hinzu. 

Verstehen Sie uns nicht falsch: Unserer Ansicht nach sind Implantate die beste und schönste Lösung für fehlende Zähne. Das Endergebnis wird die Wartezeit in jedem Fall wert sein. Doch manchmal geht es eben noch einfacher: und zwar mit der All on 4-Methode. 

Was ist die All on 4-Methode?

All on 4 ist ein Behandlungskonzept, das Sie an einem einzigen Tag und mit nur 4 Implantaten mit festsitzendem Zahnersatz versorgt. Und das Beste: Dieser Zahnersatz ist auch noch sofort belastbar! 

Das bedeutet, Sie kommen zu uns in die Klinik, lassen sich untersuchen und wenn die Voraussetzungen stimmen, können Sie direkt nach Ihrem nächsten Termin bereits mit schönen, neuen Zähnen ein Steak im Restaurant genießen. Der Zahnarzt bzw. die Zahnärztin setzt an einem einzigen Tag zuerst die Implantate in Ihren Kiefer ein und schraubt direkt danach den provisorischen Zahnersatz fest. 

Die Vorteile für Sie: 

  1. Sie können die langen Wartezeiten einfach „überspringen“ 
  2. Ihr Zahnersatz ist sofort belastbar (das heißt, sie können normal kauen und sprechen!) 

Nach etwa sechs Monaten kann der provisorische Zahnersatz dann gegen den endgültigen Zahnersatz ausgetauscht werden. Sie werden aber kaum einen Unterschied merken. Denn bereits Ihr „Provisorium“ ist fest mit den Implantaten verschraubt, sieht gut aus und erlaubt es Ihnen, endlich wieder kräftig zuzubeißen!  

Wie funktioniert All on 4?

All on 4

All on 4 Implantate

Herkömmliche Implantate müssen für mehrere Monate einheilen. Würden sie vorher schon mit Zahnersatz belastet werden, könnten selbst kleine Bewegungen der Implantate dafür sorgen, dass diese nicht richtig mit dem Kieferknochen verwachsen. Die Folgen wären Entzündungen, Schmerzen und möglicherweise der Verlust der Implantate. 

Bei der All on 4-Methode ist das anders. Die Besonderheit hier ist, dass die beiden hinteren der vier Implantate in einer speziellen Winkelung in den Kieferknochen gebohrt werden. Die Neigung der Implantate kann dabei bis zu 45 Grad betragen. Das ermöglicht … 

  1. Eine optimale Ausnutzung der vorhandenen Knochensubstanz: Auch wenn nur noch wenig Kieferknochen vorhanden ist, kann so in vielen Fällen ein Knochenaufbau vermieden werden. 
  2. Eine besonders hohe „Primärstabilität“: Um die Stabilität der Implantate zusätzlich zu erhöhen, werden die Implantate außerdem durch die Prothese untereinander verblockt. Dadurch sind sie direkt nach dem Einsetzen schon so stabil, dass der Zahnersatz belastet werden kann. 

Gibt es einen Unterschied zwischen All on 4 und All on 6?

Die Methode ist im Allgemeinen unter dem Begriff „All on 4“ bekannt, weil der komplette Zahnersatz auf nur 4 Implantaten sitzt.  

Streng genommen gilt dies jedoch nur für den Unterkiefer. Da die Knochenstruktur im Oberkiefer poröser ist als im Unterkiefer, benötigt man dort meistens 6 statt 4 Implantate. Nur so ist eine ausreichende Stabilität gewährleistet.  

Sofort feste Zähne im Unterkiefer bezeichnet man deshalb als „All on 4“ und im Oberkiefer als „All on 6“. 

Vorteile auf einen Blick 

All on 4Die Behandlung mit der Methode „All on 4“ bzw. „All on 6“ bringt für Sie als Patient oder Patientin eine Menge Vorteile mit sich. Dazu gehören: 

  • Sofort belastbarer Zahnersatz 
  • Kein Knochenaufbau nötig 
  • Sehr kurze Behandlungsdauer 
  • Hohe ästhetische Ergebnisse 
  • Natürliches Mundgefühl 
  • Geringere Kosten (im Vergleich zu normalen Implantaten) 

Keine klapprige Vollprothese, keine Gaumenplatte, keine Angst mehr, dass jemand die „falschen Zähne“ erkennen könnte: Mit der All on 4-Methode sind Sie Ihr Leben lang gut versorgt. Bei Interesse oder weiteren Fragen, wenden Sie sich gerne an unser Service-Team. 

Und zum Schluss noch ein kleiner „Fun Fact“: Bei All on 4 handelt es sich eigentlich um einen Markennamen – so wie „Tesa“, „Uhu“ oder „Tempo“ wird er allerdings allgemein verwendet. Bei Dentaprime arbeiten wir mit dem All on Tri System des Schweizer Implantatherstellers Tri Dental Implants. 

Wenn Sie sich ausführlich über All on 4 informieren möchten: hier haben wir alle wichtigen Infos für Sie zusammengefasst. 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare..