Allgemein

добър ден – Guten Tag! Благодаря – Danke!

18. August 2015

Wer viel reist, weiß: jedes Land ist anders. Und jedes Land hat seine eigene Mentalität. Wird den Spaniern und Italienern eher Heißblütigkeit nachgesagt, gelten die Deutschen als arrogant, durchorganisiert und sehr diszipliniert. Demnach wären Chinesen alle sehr fleißig, Amerikaner hingegen fett und dumm. Niederländer wären nur mit dem Wohnwagen im Ausland unterwegs und Polen nie mit dem eigenen Auto.

Vorurteile fremden Ländern gegenüber gibt es schon immer. Ein Großteil davon sind Verallgemeinerungen, die von der Wahrheit nicht weiter entfernt sein könnten. Doch im Kern haben all diese Vorurteile, diese Verallgemeinerungen einen wahren Kern: jede Mentalität ist anders.
Jeder Mensch wächst in seinem Heimatland auf und entwickelt bestimmte soziale und gesellschaftliche Verhaltensmuster, die dort vorherrschen und die er von seinen Eltern und seinem sonstigen sozialen Umfeld erlernt. Oftmals merken wir gar nicht, was es heißt diese Muster aufgebaut zu haben bis wir mit anderen Mustern in anderen Ländern konfrontiert werden. Plötzlich sind dort Menschen, die sich anders verhalten. Andere Gesten benutzen, andere Angewohnheiten haben, andere Sitten und andere Tagesabläufe.

In diesem Zusammenhang wird häufig vom Kulturschock gesprochen, der für den Betroffenen eine Art Achterbahn der Gefühle ist.
Denn: Sobald wir in einem neuen, uns bisher unbekannten Land mit den neuen Verhaltensweisen konfrontiert werden, beginnt in uns ein emotionaler Prozess. Die Menschen werden beobachtet, ihr Verhalten als anders wahrgenommen und letzten Endes fragt sich der Reisende dann auch unterbewusst, ob ihm diese Andersartigkeit gefällt oder nicht.
Genau aus diesem Grund aber ist es empfehlenswert sich bereits vor einem Auslandsaufenthalt mit der Mentalität seiner Bewohner bekannt zu machen. Man ist vorbereitet, kann sich schon von Anfang an besser auf Land und Leute einstellen. Die meisten Menschen lesen im Vorfeld schließlich auch Reiseführer und möchten wissen, welche Sehenswürdigkeiten sie auf keinen Fall verpassen dürfen.

In der Dentaprime-Zahnklinik ist uns die interkulturelle Verständigung sehr wichtig

In der Dentaprime-Zahnklinik ist uns die interkulturelle Verständigung sehr wichtig

Bulgarien ist da keine Ausnahme. Das wunderschöne Land an der Schwarzmeerküste hat einige Kulturschätze aufzuweisen und wird von Menschen bewohnt, die herzlich sind. Herzlich, gastfreundlich, aber trotzdem doch so ganz anders als der typische Westeuropäer.
Wussten Sie beispielsweise, dass der Bulgare mit dem Kopf schüttelt, wenn er ja sagen will? Und auch gerne mal nickt, wenn er etwas verneint?
Oder, dass man hier eher den Namenstag feiert als den Geburtstag?
Es mögen auf den ersten Blick nur Kleinigkeiten sein, die die Kommunikation – besonders durch Körpersprache – aber durchaus beeinflussen können.

Wie aber dann verständigen?
Sie werden lachen, aber so wie immer. Versuchen Sie sich zu artikulieren, denn eine andere Mentalität heißt nicht, dass sich Ihr Gegenüber nicht trotz allem doch Mühe gibt Sie zu verstehen. Besonders in Regionen, die an Tourismus und fremde Kulturen gewöhnt sind. In Varna beispielsweise sprechen viele Menschen neben ihrer Muttersprache noch andere Sprachen auf sehr hohem Niveau. Englisch beispielsweise. Das ermöglicht eine gute Basis für sprachliche Kommunikation.
Meist genügt es auch schon sich einige Worte oder Sätze in der Landessprache anzueignen, um im Notfall signalisieren zu können, was genau man gerade möchte. Dabei kann im Alltag ein gut gemeintes “Dobur den” (Guten Tag) genauso wertvoll sein wie ein “Smetkata, mola” (Rechnung, bitte) oder ein “Blogodarja” (Danke).

Die Mitarbeiter der Dentaprime-Zahnklinik weisen von Haus aus eine hohe interkulturelle Kompetenz auf. Viele von ihnen waren bereits häufig im Ausland oder haben dort einmal für längere Zeit gelebt. Ihre Sprachgewandtheit und die Fähigkeit sich schnell auf die Bedürfnisse der Patienten einstellen zu können, sind Voraussetzungen für einen optimalen Behandlungsverlauf und einen vertrauensvollen Umgang mit dem Patienten.
In der Klinik werden gleich mehrere Sprachen gesprochen: Bulgarisch, Englisch, Deutsch, Russisch, Französisch.

admin
Author

admin

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare..