Allgemein

Corona-Regeln für die Ein- und Rückreise

1. Februar 2022

Einreise nach Bulgarien

Zur Zeit gibt es keine Einschränkungen für die Einreise nach Bulgarien.

Ohne Gewähr. Eine Haftung von Dentaprime für die Kosten von Corona-Tests oder das Verweigern der Beförderung durch die Fluggesellschaft ist ausgeschlossen.

Rückreise nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz

Für die Rückreise nach Deutschland gilt die 3G-Regel. Sie müssen also über einen Test-, Genesenen- oder einen Impfnachweis verfügen. Ein negativer Test darf bei Einreise höchstens 48h (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest) alt sein. Den Test können Sie in der Dentaprime-Zahnklinik durchführen lassen. Sie müssen sich aktuell nicht bei www.einreiseanmeldung.de registrieren, da Bulgarien kein Risikogebiet ist.

Ein PCR-Test für die Rückreise ist nur noch erforderlich, wenn Sie nach Österreich zurückreisen ODER wenn Sie nur eine Impfdosis haben. In diesen Fällen können Sie den Test kostenlos in der Klinik erhalten. In allen anderen Fällen ist ein PCR-Test momentan nicht erforderlich. Wenn Sie jedoch einen Test wünschen, können Sie diesen bei uns für 43 EUR durchführen lassen.

– Der Genesenenstatus gilt nur noch für drei Monate
– Bei einer Erstimpfung mit Johnson & Johnson sind zwei Impfungen erforderlich für den Status als Geimpfter.

Wizzair: laut Website der Wizzair sei für die Rückreise auch für Geimpfte/Genesene ein PCR Test erforderlich. Dies ist nicht so.

Ohne Gewähr. Eine Haftung von Dentaprime für die Kosten von Corona-Tests oder das Verweigern der Beförderung durch die Fluggesellschaft ist ausgeschlossen.

Corona-Impfungen und kieferchirurgische Behandlungen

Sie haben gerade Ihren Impftermin bekommen und fragen sich, ob Sie nun trotzdem Ihre kieferchirurgische Behandlung in der Dentaprime Zahnklinik durchführen lassen können? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen, die Sie vor bzw. nach Ihrer Behandlung hinsichtlich der Covid-Impfung beachten sollten:

Frage: Kann zwischen der ersten und zweiten Impfung eine kieferchirurgische Behandlung (Knochenaufbau, Implantation) durchgeführt werden?

Antwort: Zwischen der ersten und zweiten Impfung liegen bei mRNA-Impfstoffen wie BioNTech oder Moderna sechs Wochen*. Zwei Wochen nach der ersten und zwei Wochen vor der zweiten Impfung darf keine kieferchirurgische Behandlung durchgeführt werden. (*Bei Vektor-basierten Impfstoffen wie AstraZeneca liegt der Abstand bei 4 Wochen)

Frage: Ab welchem Zeitraum kann nach der zweiten Impfung eine kieferchirurgische Behandlung (Knochenaufbau, Implantation) durchgeführt werden?

Antwort: Eine kieferchirurgische Behandlung kann mindestens 14 Tage vor und nach jeder Impfung durchgeführt werden.

Frage: Wann darf ich mich nach einem chirurgischen Eingriff am frühesten impfen lassen?

Antwort: Es wird empfohlen, mindestens zwei Wochen nach dem chirurgischen Eingriff abzuwarten, bevor man sich impfen lässt. Bitte teilen Sie dem impfenden Arzt mit, dass Sie sich vor zwei Wochen zahnärztlich bzw. kieferchirurgisch behandeln lassen haben.

Sie sind sich trotzdem noch unsicher? Kein Problem. Kontaktieren Sie einfach unser Service-Center. Gemeinsam stellen wir fest, in welchem Zeitraum wir Sie behandeln können.

 

admin
Author

admin