Allgemein

Dentaprime Forschungspreis Zahnmedizin 2014

9. April 2013
Forschung und Praxis unterstützen sich gegenseitig - der Dentaprime Forschungspreis Zahnmedizin.

Forschung und Praxis unterstützen sich gegenseitig – der Dentaprime Forschungspreis Zahnmedizin.

Forschung ist wichtig – besonders im medizinischen Bereich. Denn nur durch Forschung können bestehende Verfahren verbessert und weiterentwickelt werden, so dass sie den Bedürfnissen des Patienten angepasst und dementsprechend optimiert werden können.

Aus diesem Grund fördert die Dentaprime-Zahnklinik die implantologische Forschung, indem sie in diesem Jahr erneut den Dentaprime Forschungspreis ausschreibt. Bewerben können sich Zahnmediziner mit wissenschaftlichen Arbeiten, die im Bereich der Implantologie anzusiedeln sind und zwischen 2012 und 2013 abgeschlossen wurden.

“Die Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeiten sind auch für die praktische Arbeit von hoher Relevanz”, sagt Dr. Regina Schindjalova, Leiterin der Dentaprime-Zahnklinik. “Langzeitstudien beispielsweise zeigen uns als Behandlern genau, welche Materialien sicher und auf lange Zeit einsetzbar sind. Genauso wie dies auch Studien zur Beständigkeit eines eingesetzten Materials machen.”

Wie die Arbeit des letzten Gewinners des Dentaprime Forschungspreises Dr. Philipp Kohorst. An der Medizinischen Hochschule Hannover hatte er mit seiner Arbeitsgruppe unter realistischen Bedingungen die Belastbarkeit und das Verhalten von Zirkonoxid getestet und war dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass sich Zirkonoxidkeramiken auch für den Einsatz im mechanisch hoch belasteten Seitenzahnbereich hervorragend eignen.

“Solche Ergebnisse bestärken uns dann natürlich im Einsatz der getesten Materialien und Verfahren”, führt Dr. Schindjalova aus. “Wir können unseren Patienten Sicherheit und Haltbarkeit gewährleisten. Das liegt uns besonders am Herzen. Nur getestete Verfahren und Materialien sind sicher.”

Für Dr. Schindjalova gibt es keine Diskussion – ihre Patienten sollen eine optimale Behandlung mit hohem Sicherheitsfaktor bekommen. Und damit liegt sie richtig, denn bisher hat sie über 8.000 Implantationen durchgeführt und kann eine Erfolgsrate von mehr als 99 Prozent vorweisen.

Sie selbst ist Expertin für Knochenaufbau und Fast & Fixed-Sofortimplantationen und teilt ihren großen Erfahrungsschatz oder auch außergewöhnliche Fallbeschreibungen häufig mit der Fachwelt, zuletzt durch zwei Publikationen in renommierten zahnmedizinischen Fachmagazinen. Nicht nur dadurch wird sie zur idealen Ansprechpartnerin zur Beurteilung der Relevanz wissenschaftlicher Arbeiten und somit auch zur idealen Jurorin des Dentaprime Forschungspreises Zahnmedizin.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare..