Allgemein

Kompetente Behandlung wichtiger denn je

14. Dezember 2011

Behandlung in der Dentaprime-Zahnklinik

Eine aktuelle Studie zum Thema: “Die Qualität des zahnärztlichen Erstbefunds” hat Mängel im Bereich der Anamnese und Diagnose deutscher Zahnärzte aufgedeckt. Laut den Ergebnissen der vom Magazin Stern und der ERGO-Direktversicherung durchgeführten Untersuchung ist jeder dritte Befund fehlerhaft und rund 70 Prozent der getesteten Praxen erfüllen nicht “die Mindesterwartungen an eine sorgfältige Befund- und Beratungstätigkeit” (stern vom 08.12.2011). Von den getesteten 114 Zahnärzten bzw. Praxisbesuchen schnitten gerade einmal 33 mit gutem bis sehr gutem Ergebnis ab.

Eine gut geführte Praxis wartet in erster Linie mit moderner Technik auf. Denn nur mithilfe der neueren Geräte kann ein exakter Befund erstellt und so im Sinne des Patienten gehandelt werden. Herkömmlicherweise orientieren sich die meisten deutschen Zahnärzte an den von ihnen angefertigten Panorama-Röntgenbildern. Eine geringere Strahlenbelastung und genauere Aufnahmen können mit einem digitalen Volumentomographen erzielt werden. Durch die digitalisierten Aufnahmen kann ebenso ein 3D-Modell des Kiefers erstellt werden, anhand dessen der Zahnarzt durch die Zahnreihen scrollen kann und so keine noch so kleine Unebenheit oder Problemstelle übersieht.

Doch neben der Technik muss vor allem der Zahnarzt selber mit Erfahrung und Qualifikation überzeugen. “Die beste Technik nützt nichts, wenn der Behandler nicht mit ihr und seinen Patienten umgehen kann”, sagt Dr. Regina Schindjalova, Leiterin der Dentaprime-Zahnklinik. “Deshalb achten wir stets darauf, dass unsere Ärzte sehr gut ausgebildet und erfahren sind.” Die rund 10 Zahnärzte und Implantologen kümmern sich jährlich um mehr als 1.000 Patienten, bei denen sie meist umfangreiche Behandlungen wie Knochenaufbauten oder Implantationen durchführen.

Im hauseigenen Dentallabor kümmert sich ein eingespieltes Team aus Zahntechnikern und Zahntechnikerinnen um die Herstellung von perfektem Zahnersatz. Mit moderner Technologie und filigraner Handarbeit gelingt ihnen ein Ergebnis, das von natürlichen Zähnen nicht mehr zu unterscheiden ist. “Einen Zahntechniker vor Ort zu haben ist sowohl für den Patienten und den Behandler als auch für den Zahntechniker selber ein großer Vorteil”, meint Peter Meier, Zahntechnikermeister der Dentaprime-Zahnklinik. “Denn so kann ich zu einem Patienten gehen, mir seine dentale Situation ansehen und eine perfekte Farb- und Formanpassung vornehmen.” Für die Herstellung des Zahnersatzes werden in der Dentaprime-Zahnklinik ausschließlich hochqualitative Werkstoffe wie die bio-kompatible Keramik Zirkonoxid benutzt.

Für ihr Qualitätsmanagement auf höchstem Niveau wurde die Dentaprime-Zahnklinik im Jahr 2008 mit dem TÜV-Siegel nach DIN 9001:2000 ausgezeichnet. “Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung”, sagt Dr. Regina Schindjalova, Leiterin der Dentaprime-Zahnklinik. “Besonders, weil sie noch nicht vielen Zahnarztpraxen oder Kliniken zugewiesen wurde.”

Zu den Grundsätzen eines guten Qualitätsmanagements gehört auch ein sachbezogener Entscheidungsfindungsansatz. “Uns ist wichtig, dass wir uns Zeit nehmen einen Patienten gründlich zu untersuchen und eine befundorientierte Lösung zu finden, mit der das Problem beseitigt und der Patient zufrieden ist”, so Dr. Schindjalova. Und gerade das ist ein Punkt, bei dem die Zahnärzte der aktuellen Studie häufig negativ auffallen. Entweder sie nehmen sich nicht genügend Zeit und übersehen schnell etwas oder aber sie wollen den Patienten aus finanziellen Gründen überversorgen, in dem sie beispielsweise Kronen erneuern, die noch intakt sind oder Karies versorgen, der nicht da ist. “So etwas ist unverantwortlich”, meint Dr. Schindjalova. “Es liegt in der Verantwortung des Arztes eine vertrauensvolle Beziehung zu seinem Patienten aufzubauen.” Und das gelingt nur durch gründliche Untersuchung, kompetente Beratung und zielorientierte Behandlung – so wie in der Dentaprime-Zahnklinik.

 

admin
Author

admin

Kommentare

  • J. Schösser
    Posted at 16:16 15. Dezember 2011
    J. Schösser
    Antworten Author

    Hallo,
    da gebe ich Ihnen recht.

    lg
    J. Schösser

  • Hartmut
    Posted at 16:49 15. Dezember 2011
    Hartmut
    Antworten Author

    Dem Bericht des Sterns und von Ihnen kann ich nur zustimmen.Ich war jetzt 2 mal in Ihrer KLinik
    und musste feststellen das die Untersuchung ein ganz anders Ergebnis brachte als hier Deutschland.Nach dieser Untersuchung habe ich mich behandeln lassen,Knochenaufbau und
    Implantate,im Mai 2012 einsetzen der Prothese.Ich kann der Dentaprime-Klinik bestätigen
    erstklassige Untersuchung des Kiefers und der Zähne,erstklassige Behandlung und diese auch
    noch “ fast “ Schmerzfrei.
    Hartmut

  • Manfred S
    Posted at 18:11 15. Dezember 2011
    Manfred S
    Antworten Author

    Meine Zähne sind bei Dentaprime super versorgt worden.Die Behandlung ist kompetent und schmerzarm und bei dem sehr freundlichen Personal auch für „Zahnarztmuffel“leicht zu ertragen.Ich habe jedenfalls seit der Behandlung vor 3 Jahren keinerlei Probleme mehr und freue mich fast tägl.über die hochbelastbaren Implantate.
    Manfred

  • glorious
    Posted at 01:50 16. Dezember 2011
    glorious
    Antworten Author

    Danke für diesen Bericht! Danke für die wichtige Nachricht, dass die Dentaprime-Klinik mit dem TÜV-Siegel nach DIN 9001:2000 ausgezeichnet wurde und somit Fachleute ihre Arbeit am Patienten machen! Dies gibt mir noch mehr Vertrauen in die Dentaprime-Klinik und deren Ärzte und das freundliche und kompetente Personal!
    Ich ging in Deutschland im Oktober 2011 zu einem Zahnarzt zur Überptüfung – incl. Röntgen. Dabei wurde nichts wesentliches gefunden. Weil ich aber schon mal da war, versuchte man bei mir eine Wurzelbehandlung zu machen an zwei Zähnen mit hochwertigen Kronen. Ich willigte ein zu einem Preis von ca. EURO 250,–, weil ich dem Zahnarzt und dessen Aussage zur Notwendigkeit dieser Arbeit vertraute. Meine intakten Kronen wurden zu diesem Zweck beide durchbohrt – und dann wurde festgestellt, dass der Bohrer zu kurz wäre für eine Wurzelbehandlung.
    Daraufhin wurde ich zu einem Kollegen geschickt, der längere Bohrer hatte. Ich ließ diesen dann meine Zähne überprüfen – er röntgete wiederum mein Gebiß und ich erfuhr von ihm, dass mich die Wurzelbehandlung bei ihm ca. EURO 480,– kosten würde (für zwei Zähne) und bekam zu diesem Zweck einen neuen Behandlungstermin.
    Jetzt ging ich zu Zahnarzt Nr. 3 am 05.12.2011. Diese Zahnärztin röntgete wiederum mein Gebiß und fand keinen Grund, warum an den beiden halb geöffneten Zähnen (bohrertiefe Löcher des ersten Zahnarztes) eine Wurzelbehandlung notwendig sein sollte. Sie besprach mit mir die Röntgenbilder und schloß einvernehmlich wieder meine beiden unsinnigen Bohr-Löcher.
    Ich hatte vor dem ersten Zahnarztbesuch keine Beschwerden in oder an diesen beiden Zähnen und habe auch jetzt keine. Das Wissen darum, dass meine beiden vorderen Schneidezähne nun repariert sind und somit ihre vorherige Stabilität verloren haben, belastet mich psychisch.
    Trotzdem bin ich sehr froh, dass ich nach 66% falscher Zahnarztberatung und -behandlung dann zufällig eine korrekt arbeitende Zahnärztin gefunden habe, die mir als Patient geholfen hat. Somit kann ich in meinem Fall nur aussagen, dass ich nur 33% korrekt arbeitende Zahnärzte in Deutschland gefunden habe. Auf weitere Zahnarzttests an meiner Person kann ich zukünftig verzichten.
    Danke für diesen Bericht aus dem Stern vom 08.12.2011.

  • Jakob
    Posted at 06:59 16. Dezember 2011
    Jakob
    Antworten Author

    Liebes Dentaprime Team,
    ein interessanter Bericht. Ich halte aber 114 Zahnaerzte nicht fuer repraesentativ.
    Die Frage darf erlaubt sein, wo wurden diese getestet, und was wurde getestet??
    Es gibt grosse Qualitaetsunterschiede je nachdem, wo der Behandler seinen Sitz hat. Es ist leider ein Unterschied, ob der Behandler in Mecklenburg Vorpommern oder aber in Bayern seine Praxis betreibt. Auch noch 20 Jahre nach der Wende. Dies kann ihnen sicherlich ihr Zahntechnikermeister bestaetigen. Sie koennen mir glauben, dass ich mich da auskenne. Ebenso in Bulgarien.

    Ich finde diesen Bericht von ihnen nicht schlecht. Jedoch habe ich Bedenken, dass sie sich auf das Niveau der Deutschen herablassen. Dort wird massiv Werbung gegen den auslaendischen Zahnersatz betrieben. Wie steht die Dentaprime dazu??? Meiner Meinung nach werden dort auch dubiose Studien sowie Unwahrheiten verbreitet, und als Wahrheiten verkauft.
    Sie haben es nicht noetig, auf die Qualitaet der Zahnaerzte aus einem anderen Land hinzuweisen. Qualitaet sollte Werbung genug sein.
    Ich wuenschen ihnen und ihrem Team noch eine schoene Adventzeit und ein schoenes Weihnachtsfest.
    Liebe Gruesse
    Jakob

    • dentalcontent
      Posted at 10:51 16. Dezember 2011
      dentalcontent
      Antworten Author

      Lieber Jakob,
      weitere Informationen zu der durchgeführten Studie erhalten Sie in der letzten Ausgabe des Stern oder auf der Internetpräsenz des Magazins: http://www.stern.de
      Wir wollen die deutschen Zahnärzte nicht diffamieren, finden jedoch, dass Patienten wissen sollten, was sie erwartet und auch, was wir für sie leisten können. Der in der Studie angesprochene Missstand wird sicherlich nicht nur in Deutschland herrschen, wurde aber explizit hier untersucht.
      Ich versichere Ihnen, dass Dentaprime “dubiose Studien” oder “Unwahrheiten” weder selbst verbreitet, noch in irgendeiner Art und Weise unterstützt.
      Die Studie des Stern haben wir lediglich als Anlass genommen auf die vorhandenen Missstände hinzuweisen. Immerhin ist das Magazin in Deutschland eines der Leitmedien und ein seriöses Produkt.
      Unsere qualitativen Standards haben wir bisher und werden wir auch weiterhin hoch halten, um unseren Patienten die bestmöglich Versorgung gewährleisten zu können.

      Wir wünschen Ihnen auch eine schöne Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest.
      Mit freundlichen Grüßen,
      i.A. Markus Fischer,
      Dentaprime-Zahnklinik

  • Hermann P
    Posted at 09:56 19. Dezember 2011
    Hermann P
    Antworten Author

    Hallo zusammen,
    ich habe schon mit einigen Freunden und Bekannten über Dentaprime gesprochen. Alle waren an dem Thema sehr interessiert und die erste Frage war immer: “ Hört sich gut ab, aber wie komme ich an die Leute, bzw. eine Behandlung ran. Muß ich jetzt erst mal nach Bulgarien fliegen oder wie läuft das?“ Und genau das weiß ich auch noch immer nicht ! Können Sie mit den Werdegang mal erklären?
    Gruß
    Hermann P

    • dentalcontent
      Posted at 16:05 19. Dezember 2011
      dentalcontent
      Antworten Author

      Lieber Hermann,
      der erste Kontakt mit unseren Patienten erfolgt in der Regel über unsere Service-Hotline. Dort werden Sie kompetent beraten und es wird nach einer individuellen Lösung für Sie gesucht.
      Ob Sie sich Ihren Heil- und Kostenplan in Deutschland oder Bulgarien anfertigen lassen, liegt bei Ihnen. Wenn Sie sich bereits in Deutschland einen Heil- und Kostenplan erstellen lassen, können Sie ihn anschließend an uns senden und wir machen Ihnen ein Vergleichsangebot. Sie können dann in Ruhe entscheiden, ob Sie die Behandlung bei uns durchführen lassen möchten.
      Die zweite Möglichkeit ist, dass Sie zur Heil- und Kostenplanerstellung nach Bulgarien reisen und sich dort persönlich von unseren Spezialisten untersuchen und beraten lassen.
      Sollten Sie noch weitere Fragen haben oder sich für eine Behandlung bei uns interessieren, wenden Sie sich bitte an unsere kostenfreie Hotline.
      Mit freundlichen Grüßen
      i.A. Markus Fischer,
      Dentaprime-Zahnklinik

Antwort verfassen Hermann P
Cancel Reply