Allgemein

Zahnersatz Vorteile und Nachteile

4. Mai 2021

Bei vollständigem Zahnverlust will man eigentlich nur eins: möglichst schnell wieder normal sprechen, lachen und leben können. Zahnersatz muss her! Doch welche Möglichkeiten gibt es da überhaupt? Wir zeigen Ihnen alle Zahnersatz Vorteile und Nachteile im Überblick:

Zahnersatz Vorteile und Nachteile

Als „Zahnersatz“ bezeichnet man prinzipiell erstmal alles, was über eine einfache Zahnfüllung hinausgeht und dafür da ist, fehlende eigene Zähne durch künstliche zu ersetzen. Dabei kann es sich bloß um einen Teil des Zahns handeln, wenn zum Beispiel durch einen Unfall oder durch Karies eine Ecke abgesplittert ist. Aber auch der Ersatz von ganzen Zähnen oder einem kompletten Gebiss durch Zahnersatz ist möglich.  

In diesem Artikel konzentrieren wir uns vor allem auf Zahnersatz bei vollständigem Zahnverlust sowie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten. Welche dieser Behandlungsmethoden letztlich für Ihre individuelle Situation geeignet ist, dazu berät Sie Ihr Zahnarzt bzw. Ihre Zahnärztin nach eingehender Untersuchung. 

Welche Möglichkeiten gibt es?

Bei Zahnersatz wird unterschieden zwischen: 

  • Herausnehmbaren Prothesen  
  • Festsitzenden Prothesen 
  • Hybridprothesen 

Herausnehmbare Prothesen sind nicht fest im Kiefer verankert, sondern entweder über Klammern an Restzähnen befestigt (Klammerprothesen) oder halten im Fall vollständiger Zahnlosigkeit über den Saugnapfeffekt am Kieferkamm (Vollprothesen). Herausnehmbare Prothesen gelten meist als Regelversorgung. Die Krankenkassen übernehmen daher die Kosten.

Festsitzender Zahnersatz wird dauerhaft im Mund angebracht. Dazu gehören zum Beispiel auch Kronen oder Brücken, bei vollständig zahnlosem Kiefer tragen immer Implantate den festsitzenden Zahnersatz.  

Hybridprothesen sind zwischen festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz einzuordnen. Sie sind auf Implantaten oder Restzähnen fest verankert, man kann sie aber über eine Art Druckknopf-System herausnehmen, zum Beispiel zur Reinigung. 

Herausnehmbare Prothese

Herausnehmbare Vollprothese

Nach dem Verlust aller eigenen Zähne, können sowohl im Unterkiefer als auch im Oberkiefer sogenannte „Vollprothesen“ zum Einsatz kommen. 

Eine Vollprothese ist wohl das, was sich die meisten Menschen vorstellen, wenn von „Zahnersatz“ die Rede ist. Ein künstliches Gebiss, das nachts in einem Wasserglas schwimmt und tagsüber zu den unpassendsten Gelegenheiten herausfällt. Ganz so ist es in Wahrheit nicht. 

Kunststoff in der Farbe von Zahnfleisch bildet die Basis für die Vollprothese. Darauf sitzen Zähne, die ebenfalls aus Kunststoff hergestellt sind. Diese Zähne können individuell ausgewählt und in Form und Farbe angepasst werden.  

Die Vollprothese ist deshalb herausnehmbarer Zahnersatz, weil sie nicht fest im Kiefer verankert ist, sondern durch Saugkraft bzw. Unterdruck am Zahnfleisch des Kieferkamms haftet. Im Oberkiefer sorgt eine Gaumenplatte für zusätzliche Stabilität. Dennoch ist es äußerst schwierig, mit einer Vollprothese einen guten Halt zu erzielen. Oft kommt es vor, dass eine locker sitzende Prothese den Patienten oder die Patientin beim Sprechen und Essen beeinträchtigt. 

Herausnehmbarer Zahnersatz: Vorteile und Nachteile

Vorteile: 

  • Preis: Eine Vollprothese ist kostengünstig und wird von der Krankenkasse bezahlt, da sie als „Regelversorgung“ gilt 
  • Aufwand: Die Versorgung mit einer Vollprothese ist für Sie mit relativ wenig Aufwand und Zeit verbunden 

Nachteile: 

  • Unsicherer Halt: Vollprothesen sitzen oft nicht gut (besonders wenn sich im Unterkiefer der Knochen abbaut) 
  • Schlechte Ästhetik: Vollprothesen sieht man häufig an, dass es sich um künstliche Zähne handelt 
  • Begrenzte Haltbarkeit: Da Vollprothesen aus Kunststoff bestehen, müssen sie regelmäßig ausgetauscht werden 
  • Unnatürliches Mundgefühl: Vollprothesen fühlen sich anders an als feste Zähne und vor allem die Gaumenplatte kann sehr störend wirken 

Festsitzende Prothesen

Neben dem herausnehmbaren Zahnersatz gibt es noch den festsitzenden Zahnersatz. Bei Restzähnen kann der Zahnersatz eventuell an diesen befestigt werden, doch bei einem komplett zahnlosen Kiefer kommt nur die Befestigung auf Implantaten in Frage.  

Zahnersatz Vorteile und Nachteile

Festsitzender Zahnersatz auf Implantaten

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan oder Keramik, die in den Kieferknochen eingebracht werden. Nachdem sie eingeheilt sind, wird auf den Implantaten der eigentliche Zahnersatz, also die künstlichen Zähne, festgeschraubt. Dieser wird für jeden Patienten und jede Patientin individuell hergestellt und in Form und Farbe an die jeweiligen Wünsche angepasst. Alles über Zahnimplantate finden Sie hier. 

Der Zahnersatz sitzt fest auf den Implantaten und ist äußerlich nicht von natürlichen Zähnen zu unterscheiden. Auch vom Gefühl her ist Zahnersatz auf Implantaten sehr angenehm – ohne Gaumenplatte oder sonstige Störgefühle. 

Eine Behandlung mit Implantaten kann in Deutschland sehr kostspielig sein. Da Zahnersatz auf Implantaten nicht als Regelversorgung gilt, übernehmen die Krankenkassen nur einen kleinen Teil der Kosten. Der Rest muss aus eigener Tasche bezahlt werden. Unser Ziel bei Dentaprime ist es, eine Versorgung mit Implantaten und festsitzendem Zahnersatz für jeden möglich zu machen. Hier finden Sie unsere Preise und können mit den Kosten in Deutschland vergleichen. 

Festsitzender Zahnersatz: Vorteile und Nachteile

Vorteile: 

  • Angenehmes Mundgefühl & hoher Tragekomfort
  • Hohe Ästhetik: Optisch die optimale Lösung 
  • Hohe Haltbarkeit: bei guter Pflege hält der Zahnersatz ein Leben lang 
  • Feste Verankerung im Kiefer 
  • Ermöglichen normales Essen und Sprechen 
  • Implantate stimulieren den Kieferknochen und verhindern so Knochenabbau 
  • Steigerung der Lebensqualität 

Nachteile: 

  • Relativ lange Behandlungsdauer: in den meisten Fällen müssen die Implantate zunächst einheilen, bevor der Zahnersatz befestigt werden kann 
  • Hohe Kosten: Krankenkassen übernehmen nur einen geringen Anteil 
  • Schwierig zu reinigen: festsitzender Zahnersatz erfordert akribische Mundhygiene 

Hybridprothesen 

Hybridprothesen sind der Mittelweg zwischen festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz. Sie sind herausnehmbar, fühlen sich aber an wie festsitzend. Man spricht auch von halbfestsitzendem Zahnersatz oder kombiniertem Zahnersatz. 

Es besteht die Möglichkeit, Hybridprothesen auf Restzähnen zu befestigen, aber bei einem vollständig zahnlosen Kiefer müssen auch für eine Hybridprothese Implantate gesetzt werden. Der Vorteil gegenüber festsitzendem Zahnersatz auf Implantaten ist, dass die Prothese herausgenommen werden kann, um sie zum Beispiel zu reinigen. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn Patienten und Patientinnen im höchsten Alter die Reinigung der Prothese nicht mehr selbstständig übernehmen können.  

Zahnersatz Vorteile und Nachteile

Die Stegprothese gehört zu den Hybridprothesen

Optisch können Hybridprothesen mit festsitzendem Zahnersatz mithalten. Doch auch sie werden nicht von der Krankenkasse übernommen. Deshalb erhalten Sie nur den Festzuschuss für die entsprechende Regelversorgung, der Differenzbetrag muss eigenständig übernommen werden. 

Für die Befestigung der Hybridprothese gibt es mehrere Methoden. Eine davon ist die Teleskopprothese: Diese besteht aus einem festsitzenden Teil, der auf den Implantaten befestigt wird, und einem herausnehmbaren Teil. Beide werden wie ein Teleskop aufeinander gesteckt, sodass durch die Reibung ein fester Halt entsteht. 

Eine andere Möglichkeit ist die Stegprothese. Dabei wird auf den Implantaten ein Steg befestigt. Die Prothese selbst besitzt an der Unterseite eine Aussparung, sodass man sie auf dem Steg „feststecken“ kann. 

Kombinierter Zahnersatz: Vorteile und Nachteile

Vorteile:

  • Guter Kompromiss zwischen herausnehmbarer und festsitzender Prothese 
  • Leicht zu reinigen: Prothese kann zur Pflege herausgenommen werden 
  • Guter Halt & Hohe Ästhetik (genau wie bei festsitzendem Zahnersatz) 

Nachteile:

  • Benötigen Implantate (falls keine Restzähne mehr vorhanden sind) 
  • Höhere Kosten (da sie nicht als Regelversorgung gelten) 

Fazit: Welche Möglichkeit ist am besten?

Bei vollständigen Zahnverlust haben Sie letztlich nur zwei Möglichkeiten: eine Vollprothese oder implantatgetragenen Zahnersatz. 

Aber eine Vollprothese bringt viele Nachteile mit sich. Neben dem schlechten Halt sorgt vor allem das künstliche Aussehen dafür, dass Sie eine Menge Lebensqualität einbüßen. Wir sind daher der Überzeugung, dass nur Zahnersatz auf Implantaten eine optimale, ästhetische und langlebige Versorgung darstellt.  

Die Kosten für Implantate sind zwar höher, doch dafür gewinnen Sie Ihren Spaß am Leben zurück, können endlich wieder richtig lachen und essen. Bei Dentaprime erhalten Sie die Versorgung mit Implantaten zudem bis zu 60 Prozent günstiger als in Deutschland! 

Bei der Wahl zwischen einer festsitzenden Prothese und einer Hybridprothese kommt es sowohl auf Ihre persönlichen Vorlieben als auch auf Ihre Zahnsituation an. Unser Service-Team berät Sie gerne ausführlich zu Ihren Möglichkeiten. 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare..