Erfahrungsbericht

Mit kleinen Kindern nach Bulgarien in den Dental-Urlaub

15. Juli 2015

Die bulgarische Schwarzmeerküste ist für Familien mit Kindern eine interessante Urlaubsdestination: Auch während der Schulferien sind Pauschalreisen erschwinglich und die Flugdauer beträgt nur 2,5 Stunden. Doch lässt sich ein Familienurlaub am Strand mit einer Zahnbehandlung in der Dentaprime-Zahnklinik verbinden? Wir haben es ausprobiert – mit Mama, Papa und drei kleinen Kindern. Davon zwei im Kindergarten und eines in der Grundschule. So viel vorab:

Einer der erwachsenen Mitreisenden sollte immer für die Kinder da sein. Eine Zahnbehandlung in einer Urlaubswoche nimmt Zeit in Anspruch, die sich nicht über den Einsatz eines Babysitters regeln lässt. Im Gegensatz zu einer zahnärztlichen Behandlung zuhause, kann der Patient nicht einfach einen Folgetermin ein oder zwei Wochen später bekommen, wenn beispielsweise das Zahntechniklabor nacharbeiten oder kleinere Anpassungen vornehmen muss. Denn der Zahnersatz soll zum Abreisetag fertiggestellt und eingegliedert sein. Dieser komprimierte Zeitplan sorgt dafür, dass es nötig wird als Patient einen ganzen Tag in der Zahnklinik zu verbringen oder dass man erst am späten Abend einen Termin bekommt.

Daher mein Tipp für einen Dentalurlaub mit Kindern: Zwei Erwachsene – einer lässt sich die Zähne machen, der andere ist für die Kinder da.

Ankunft am Flughafen

Wenn Sie Varna schon vor einigen Jahren einen Besuch abgestattet haben, werden Sie jetzt überrascht sein – der Flughafen ist nicht nur renoviert, sondern modernisiert worden und steht unter dem Management der deutschen Fraport AG. Unsere Koffer konnten wir unmittelbar nach der Passkontrolle vom Förderband nehmen. Die Kontrolle ist übrigens schon mit Automaten für biometrische Reisepässe augerüstet – nur wird Ihnen das mit Kindern nicht viel bringen. Diese haben schließlich noch immer den nicht-biometrischen Kinderpass. Und den bitte unter keinen Umständen vergessen! Ohne Kinderausweis lässt man Sie nicht ins Flugzeug. Ohne Ihre eigenen Reisedokumente aber auch nicht. Daher: Nehmen Sie einen Personalausweis oder Reisepass mit, der noch mindestens sechs Monate gültig ist.

Am Flughafen empfängt Sie der Reiseleiter Ihres Reiseveranstalters bzw. der Dentaprime-Fahrer. Sofern Sie von Dentaprime abgeholt werden, informieren Sie vorab das Servicebüro, so dass der Fahrer Kindersitze bzw. eine Sitzerhöhung mit dabei hat.

Auf der Fahrt durch Varna zu den Ferienressorts Sveti Konstantin i Elena bzw. Goldstrand kommen Sie an den Varna Towers und der Grand Mall vorbei. Wenn Sie hier einkaufen wollen, gelangen Sie direkt per Shuttle-Bus vom Goldstrand aus dorthin. Aber Sie sollten sich vorher fragen, ob Sie das wirklich möchten. Schließlich sind die meisten Marken und Shops dieselben wie in einer deutschen Fußgängerzone – bspw. Zara, H&M, Deichmann oder Douglas.

Goldstrand, Sveti Konstantin und Varna

Wir waren direkt am Goldstrand untergebracht – im Hotel Grifid Arabella, Bewertungschampion auf holidaycheck.de. Ich will Ihre Erwartung nicht zu hoch setzen. Bulgarien war immer im preiswerten Segment angesiedelt. Service, Essen und Ausstattung waren nie auf dem Niveau wie in den Spitzenressorts der Türkei, Mallorca oder den Kanaren. Das Grifid Arabella aber ist recht nah dran.

Zum Strand sind es nur fünf Minuten zu Fuß. Eines muss dem Goldstrand-Urlauber jedoch klar sein: Wer Ruhe sucht ist hier falsch. Goldstrand ist eine Partymeile. Nicht unangenehm oder prollig. Goldstrand ist kein Ballermann. Kegelklubs haben wir keine gesehen, dafür junge Leute auf ihrer Abi-Abschlussreise. Gerade mit kleinen Kindern passt das sehr gut: Die konnten noch so laut kreischen oder sich zoffen – lauter als die Soundanlage der Strandbar wurden selbst sie nicht.

Goldstrand_Arabella

Blick vom Hotel

Abends ist Open Air-Disko, in deren Genuss man auch noch auf dem Zimmer durch die geschlossene Scheibe kommt. Die Kinder schlafen trotzdem ein und gegen 23.00 Uhr ist auch Schluss.

Wenn Sie es lieber ruhig mögen, dann buchen Sie ein Hotel in Sveti Konstantin. Dort ist kein Partytourismus und es gibt gepflegte Hotels wie das Grand Hotel Varna oder das Kurhotel Palace. Diese bieten zudem meist noch Wellness oder Kuranwendungen an wie Bäder in warmen Schwefelquellen . Zur Dentaprime-Zahnklinik sind es nur 5-10 Minuten zu Fuß, wohingegen man von Goldstrand aus das Taxi nehmen muss.

Für Kinder und ihre Eltern ist das Meer vom Goldstrand perfekt: Es herrscht kein hoher Wellengang und keine starke Strömung. Der Sand fällt flach ab. Und doch haben die Rettungsschwimmer an den Hotelstränden ein wachsames Auge auf die Urlauber. Es sind nur zwei Minuten zu den Imbissbuden und Toiletten, die übrigens immer sauber waren. Der Toilettenfrau gaben wir gerne den obligatorischen Lev (ca. 50 Eurocent) auf ihren Teller.

Apropos Bargeld: Das ist nun wirklich kein Problem. Die heimische Währung Leva können Sie per EC-Karte aus einem der zahlreichen Geldautomaten holen. Euros können Sie im Hotel oder an den Wechselbuden tauschen. Ich bin da nicht bange. Mal ist der Kurs etwas besser oder schlechter, aber Sie müssen keine Angst haben, betrogen zu werden. Wichtig ist nur: Passen Sie bloß auf Ihre Wertsachen auf! Die Taschendiebe sind – wie bspw. in deutschen Großestädten auch – wahre Zauberkünstler an Fingerfertigkeit und buchstäblich überall. Nutzen Sie den Hotelsafe, auch wenn er nur gegen Aufpreis verfügbar ist.

Werden Ihnen nach zwei, drei Tagen der Strand und der Pool zu langweilig? Uns ging es so. Also fuhren wir nach Varna und besuchten erstmal das  Archäologische Museum. Dort ist das „älteste Gold der Menschheit“ ausgestellt – ca. 7.000 Jahre alt. Artefakte, Kunst und Schmuck aus der Griechen- und Römerzeit sowie dem frühen Mittelalter finden sich in der Ausstellung.

Archäologisches Museum Varna

Archäologisches Museum,  creative commons https://www.flickr.com/photos/sitomon/

Das Museum hat in der Ausstellung zwar nichts kindgerecht aufbereitet, jedoch fanden unsere Kids die Exponate dennoch super-spannend und wollten gar nicht gehen.

Anschließend spazierten wir zum Seegarten. Ein wirklich verwunschener Ort. Es hatte ein bisschen geregnet, weswegen außer uns nur wenig andere Menschen dort spazieren gingen. Es finden sich alle möglichen Bauten und Konstruktionen noch aus kommunistischer Zeit, die eine ganz besondere Atmosphäre entstehen ließen. Nach einigen Minuten kamen wir zum Luna-Park, den der Taxifahrer uns empfohlen hatte. Hier waren wie auf einer Kirmes Fahrgeräte aufgestellt,  eine kleine Achterbahn, ein Autoscooter, eine Schiffschaukel, Enten fischen und vieles mehr. An der Kasse besorgten wir uns eine Chipkarte für 20 Leva, mit der unsere Kinder die Geräte nutzen durften.

Es fing dann leider wieder zu regnen an. Wir riefen unseren Taxisfahrer an, der uns bereits nach wenigen Minuten einsammelte. Zurück im Hotel ging es für die Kinder in die Badewanne und wir bereiteten uns auf das Abendessen vor.

Ach, zwischendurch stand natürlich die Behandlung in der Dentaprime-Zahnklinik an. Zwei vollkeramische Kronen, perfekt gemacht.

Ist es sinnvoll, auch die Kinder in der Dentaprime-Zahnklinik untersuchen oder behandeln zu lassen? Zwar ist Dentaprime nicht auf Kinderzahnheilkunde spezialisiert, aber natürlich können die Dentaprime-Zahnärzte auch ein Milchzahngebiss behandeln. Bei Zahnschmerzen oder einem ausgeschlagenen Zahn suchen Sie bitte daher umgehend Dentaprime auf, wenn Sie vor Ort sind! Für die halbjährlichen Routineuntersuchungen hat man dann aber doch seinen Zahnarzt zuhause. Das Kind ist Praxis und Zahnarzt gewohnt und so sollte es auch sein.

Wir finden: Goldstrand mit Kindern und Dentaprime passen perfekt zusammen, sofern ein Erwachsener für die Kinder da sein kann (es gibt bspw. auch den Miniclub im Hotel, so dass auch der „Aufpasser“ mal Ruhe hat). Die Haushaltskasse wird geschont – sowohl bei den Reisekosten als auch dem Zahnarzthonorar.

Riesenrad am Goldstrand

Das Riesenrad vom Goldstrand, Photo: Lutz Kampert

Wir konnten in der kurzen Zeit nur sehr wenig sehen und erleben. So gibt es noch das Delfinarium am Seegarten, das für Kinder auch „Schwimmen mit Delfinen“ anbietet. Ebenso eine Kartbahn, den Aquapark mit Wasser-Rutschen, ein (nicht ganz so riesiges) Riesenrad und vieles mehr bieten Ihnen Varna und der Goldstrand. Ihnen und Ihren Kindern wird sicher nicht langweilig werden. Viel Spaß und gute Reise!

Sie interessieren sich für eine Reise mit Ihren Kindern an den Goldstrand? Nutzen Sie einfach unten die Kommentarfunktion.

Dovischdane in Bulgarien 🙂

Bildquelle für das Beitragsbild: fotolia.de Datei: #54468407 | Urheber: goodluz

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare..