Allgemein

Veneers als Versorgung bei Diastema-Überbrückung

18. Februar 2014
Veneers sind hauchdünne Keramikschälchen, die auf den Zahn aufgesetzt werden

Veneers sind hauchdünne Keramikschälchen, die auf den Zahn aufgesetzt werden

Mechthild K. ist verzweifelt. Solange sie sich zurückerinnern kann, hat sie die kleine Lücke zwischen ihren beiden Frontzähnen. Sie hat das Gefühl, dass sie in den letzten Jahren größer geworden ist, obwohl ihr jeder sagt, es sei nicht so.
Jedes Mal, wenn sie in den Spiegel schaut, wendet sie den Blick schnell wieder ab. Sie fühlt sich nicht mehr attraktiv, hat immer Angst verspottet zu werden. Wenn sie mit Freunden unterwegs ist, versucht sie so wenig wie möglich zu lachen, damit niemand die Lücke sieht.

Nur ihrer besten Freundin vertraut sie sich an. Gemeinsam gehen sie zum Zahnarzt, der ihr zu Veneers rät. Er selbst gibt aber zu noch nicht oft Veneers aufgesetzt zu haben und verweist an einen Kollegen.
Wieder zuhause angekommen schaltet sie den Computer an und informiert sich über Veneers, weil sie sich zunächst nicht vorstellen kann, dass kleine Keramikschälchen ihr bei ihrem Problem helfen sollen. Doch sie findet beeindruckende Bilder, die zeigen, was Veneers leisten können. In manchen Fällen hellen sie die Zähne auf, in anderen korrigieren sie die Zähne optisch. Mechthild K. sucht weiter und findet schließlich einen Erfahrungsbericht, der sie berührt. Eine junge Frau berichtet darüber, dass sie unbedingt ihr Diastema loswerden wollte. Und das dank des Einsatzes von Veneers geschafft hat.
Sofort entschließt Mechthild K. sich dazu sich auch von einem Spezialisten beraten zu lassen. Eine weitere Internetrecherche führt sie zu unserer Klinik.

“Erst war ich ein wenig skeptisch”, gibt Mechthild K. im Nachhinein zu. “Doch schon als ich das erste Mal mit den Damen vom Service-Center gesprochen habe, habe ich mich gut aufgehoben gefühlt.”
Nach zwei weiteren Gesprächen macht sie sich auf den Weg an die bulgarische Schwarzmeerküste. In der Dentaprime-Zahnklinik lässt sie sich dann ausführlich persönlich beraten. Peter Meier, Zahntechnikermeister, erklärt ihr den gesamten Ablauf, erläutert welche Materialien benutzt werden und steht ihr zur Beantwortung ihrer Fragen zur Verfügung.
“Es ist wichtig auf jeden Patienten individuell einzugehen”, sagt Peter Meier. “Denn jeder Patient ist anders, stellt andere Fragen und hat andere Vorstellungen. Wir müssen dann gemeinsam klären, was gewünscht wird und was dann letztlich machbar ist.”

Veneer mit einem Kiefer-Modell

Veneer mit einem Kiefer-Modell

Am nächsten Tag beginnen die Vorbereitungen für den Einsatz der Veneers. Eine hauchdünne Schicht des Zahnschmelzes wird abgetragen, damit später ein sicherer Halt gewährleistet werden kann und die aufgelagerte Keramikschicht nicht unnatürlich dick wirkt. Anschließend wird ein Abdruck angefertigt, der an das Labor gegeben wird und dort als Vorlage für die Veneers dient.
In akribischer Handarbeit passen Zahntechniker und Zahntechnikerinnen Form und Farbe der filigranen Keramikschälchen an, damit sie perfekt auf den Patienten abgestimmt sind.
“Die Anfertigung von Veneers dauert seine Zeit”, sagt Peter Meier. Das ist nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die Keramikschälchen gerade einmal einen halben Millimeter dick sind und trotzdem mit Struktur und passender Farbe versehen werden.
Mechthild K. kann aber schon am nächsten Tag wieder in die Klinik kommen. Nachdem ihre Zähne präpariert werden, können auch die Veneers aufgesetzt werden. Mit einem speziellen Kleber befestigt der Zahnarzt die Schälchen, sobald feststeht, dass sie perfekt sitzen.
Schon beim ersten Blick in den Spiegel fällt es Mechthild K. wieder leichter zu lächeln.

“Ich war wirklich sehr überrascht von diesem tollen Ergebnis”, strahlt sie. “Endlich fühle ich mich wieder schön. Und das Beste ist: die Veneers fühlen sich überhaupt nicht fremd an. Und sie sehen super aus!”

In der Dentaprime-Zahnklinik arbeiten Zahntechniker, Zahntechnikerinnen und Zahnärzte gemeinsam daran den Patienten zufrieden zu stellen. So wie Mechthild K., die nun wieder ungehemmt lachen kann.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare..